Aktuelle Konzerte


25 Jahr NLCHG


Chopin 25 - 2017


Chopin plus 2016


Chopintage 2016


Werkstatt 2016


CD-Veröffentlichungen


Archiv


Chopin

Herfurthsche Hausmusik

Weisses Haus

Weißes Haus, Raschwitzer Straße 13, 04416 Markkleeberg

Zum Download

auf den Flyer klicken.

9,7 MB

Chopin2017Deck

Liebe Konzertfreunde,

in unserer Jubiläumssaison sind Sie auch 2017 zu Konzerten mit Künstlern der Neuen Leipziger Chopin-Gesellschaft in den Spiegelsaal des Weißen Hauses Markkleeberg eingeladen. Unsere Gesellschaft kann in diesem Jahr auf ihr 25-jähriges Bestehen zurückblicken. Aus diesem Anlass nimmt Fryderyk Chopin natürlich wieder einen besonderen Platz in der Programmgestaltung ein. Außerdem dürfen Sie sich auf einen neuen Beethoven-Zyklus freuen. Beide Konzertreihen, die Herfurthsche Hausmusik und Weißes Haus Exklusiv, werden erneut gemeinsam mit der Stadt Markkleeberg veranstaltet.

Die Herfurthsche Hausmusik widmet sich vor allem Fryderyk Chopin und seiner unverwechselbaren Klaviermusik, ebenfalls den Kammermusikwerken und Liedern. Spezielle Anordnungen der Kompositionen in den Konzertprogrammen verbinden seine Musik, seine Lebensgeschichte und den Zeitgeist der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts zu eindrucksvollen Situationsbildern. In zehn Konzerten sind die Lebensstationen von Chopin wie in einem Tagebuch nachzuvollziehen. Prägende Ereignisse und Begegnungen mit Persönlichkeiten in seiner polnischen Heimat, während seiner Reisen sowie in den Pariser Jahren vervollständigen die Einblicke in die Welt dieses unvergleichlichen Künstlers. In den Programmen spannt sich ein Bogen von den Frühwerken, wie z.B. den Mozart-Variationen op. 2, die Robert Schumann zu dem Ausspruch „Hut ab, ihr Herren, ein Genie“ veranlassten, bis zu Mazurkas, die Chopin und die Sängerin Pauline Viardot während der letzten Konzertreise nach England 1848 mit großem Erfolg aufführten.

In der Konzertreihe Weißes Haus Exklusiv können Sie die Klaviertrios von Ludwig van Beethoven erleben. Es erklingen die neun in Wien entstandenen Trios mit Opuszahl, darunter acht in herkömmlicher Besetzung, das Gassenhauertrio mit Klarinette sowie das bereits in Bonn komponierte Klaviertrio mit Flöte und Fagott. Für diese drei Konzerte fanden sich zehn Ensembles zusammen – sowohl feste als auch speziell für diesen Anlass gebildete Trios mit Pianisten unserer Gesellschaft und Mitgliedern renommierter Orchester aus München, Halle, Magdeburg, Jena, Dresden und Leipzig.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und erwarten Sie im Weißen Haus. Genießen Sie die Musik von Chopin und Beethoven und feiern Sie mit uns gemeinsam das Jubiläum.

Die Vorsitzenden


Herfurthsche Hausmusik • Chopin-Tagebuch 2017
C1 - Sonntag, 8. Januar 2017, 17.00 Uhr

„Polnische Jahre”

Fryderyk Chopin (1810–1849)

Rondo c-Moll op. 1, Variationen E-Dur op. posth. über das Lied „Schweizer Bub“
Subin Choi – Klavier
Rondo à la Mazur F-Dur op. 5 
Gabriel Smallwood – Klavier
Klavierkonzert Nr. 1 e-Moll op. 11
Igor Gryshyn – Klavier


Herfurthsche Hausmusik • Chopin-Tagebuch 2017
C2 - Sonntag, 12. Februar 2017, 17.00 Uhr

„Auf Reisen und Abschied”

Fryderyk Chopin (1810–1849)

Introduktion und Polonaise brillante C-Dur op. 3 für Violoncello und Klavier
Susanne Raßbach – Violoncello, Mariko Mitsuyu – Klavier

Quatre Mazurkas op. 7 
Mariko Mitsuyu – Klavier

Nocturnes b-Moll op. 9 Nr. 1 und  Es-Dur op. 9 Nr. 2

Polonaise b-Moll „Adieu!” op. posth.

Etüde C-Dur op. 10 Nr. 7
Gwyyon Sin – Klavier 

Nocturne H-Dur op. 9 Nr. 3
Etüden op.10 C-Dur Nr. 1, a-Moll Nr. 2
Binqi Yang – Klavier 

Etüden op. 10 Ges-Dur Nr. 5, es-Moll Nr. 6, c-Moll Nr. 12
Charlotte Steppes – Klavier

 

Fryderyk Chopin / Theodor Kirchner (1823–1903)


Vier Liedbearbeitungen
Mädchens Wunsch 
Reitersmann vor der Schlacht
Lithauisches Lied
Bacchanal
Suin Jeong – Klavier


Herfurthsche Hausmusik • Chopin-Tagebuch 2017
C3 - Sonntag, 26. Februar 2017, 17.00 Uhr

„Ankunft in Paris”
» Konzert zum 207. Geburtstag von F. Chopin «

Fryderyk Chopin (1810–1849)
Variationen B-Dur op. 2 über „Là ci darem la mano“ aus Mozarts „Don Giovanni“
Tommaso Graiff – Klavier

Etüden op. 10 E-Dur Nr. 3, cis-Moll Nr. 4
Sebastian Heindl – Klavier

Variations brillantes B-Dur op. 12 über „Je vends des scapulaires” aus Hérolds „Ludovik”
Quatre Mazurkas op. 17
Andryi Tsygichko – Klavier 

Boléro C-Dur/a-Moll op. 19
Kieun An – Klavier

George Onslow (1784–1853) 
Grande Sonate Nr. 2 f-Moll op. 22 für Klavier zu vier Händen
Iva Návratová – Klavier, Gudrun Franke – Klavier

Friedrich Kalkbrenner (1785–1849)
Varations brillantes B-Dur op. 120 über Chopins Mazurka op. 7 Nr. 1
Ulrich Urban – Klavier


Weißes Haus exklusiv • Die Beethoven-Klaviertrios
B1 - Sonntag, 12. März 2017, 17.00 Uhr

Ludwig van Beethoven (1770–1827)

Trio G-Dur WoO 37 für Klavier, Flöte und Fagott
Katrin Lehnert – Klavier, Katalin Stefula – Flöte, Dominik Schulz – Fagott

Trio B-Dur op. 11 „Gassenhauertrio“ für Klavier, Klarinette und Violoncello
Alexander Meinel – Klavier, Wolfgang Mäder – Klarinette, Susanne Raßbach – Violoncello

Trio c-Moll op. 1 Nr. 3für Klavier, Violine und Violoncello
Karine Terterian – Klavier, Anne Solveig Weber – Violine, Frederike Jehkul-Sadler – Violoncello


Herfurthsche Hausmusik • Chopin-Tagebuch 2017
C4 - Sonntag, 26. März 2017, 17.00 Uhr

„Heiratspläne und Besuche in Leipzig”

Fryderyk Chopin (1810–1849) 

Polonaise cis-Moll op. 26 Nr. 1 
Largo Es-Dur op. posth. 
Cantabile B-Dur op. posth.
Arnulf Sokoll – Klavier 

 

Walzer As-Dur op. 69 Nr. 1 (Pour Marie)
Walzer F-Dur op. 34 Nr. 3 
Marie Lehnert – Klavier

 

Fantaisie-Impromptu cis-Moll op. 66
Angelika Eysermans – Klavier

 

Felix Mendelssohn Bartholdy (1810–1847)

Die Liebende schreibt op. 36 Nr. 3 (Goethe)

Andres Maienlied „Hexenlied“  op. 8 Nr. 8 (Hölty)
Eva Kirchner – Sopran, Frank Peter – Klavier

 

Fryderyk Chopin (1810–1849) 

Nocturne Des-Dur op. 27 Nr. 2
Scherzo Nr. 1 h-Moll op. 20 
Kilian Scholla – Klavier 

 

Quatre Mazurkas op. 24
Jaeun Kim – Klavier

 

Mädchens Wunsch (Witwicki)

Was ein junges Mädchen liebt (Witwicki) 

Litauisches Lied

Eva Kirchner – Sopran, Frank Peter – Klavier

 

Etüde op. 25 Nr. 1 As-Dur    Stammbuch Dresden

Etüde op. 25 Nr. 2 f-Moll

Nocturne cis (Lento con gran espressione)

Frank Peter – Klavier

 

Ballade Nr. 1 g-Moll op. 23

Hans-Christoph Zuckerriedel – Klavier


Herfurthsche Hausmusik • Chopin-Tagebuch 2017
C5 - Sonntag, 9. April 2017, 17.00 Uhr

„Ein Winter auf Mallorca”

Fryderyk Chopin (1810–1849)

24 Préludes op. 28
Chul Kyu Jung – Klavier, Bo Kun Jung – Klavier

Impromptu Nr. 2 Fis-Dur op. 36 
Scherzo Nr. 3 cis-Moll op. 39
Kieun An – Klavier 

Deux Nocturnes op. 37
Jacques Ammon – Klavier

Polonaise A-Dur op. 40 Nr. 1
Paulina Eichhoff – Klavier 

Mazurka e-Moll op. 41 Nr. 1 „aus Palma“
Ballade Nr. 2 F-Dur op. 38
Cristian-Mihai Dirnea – Klavier


Weißes Haus exklusiv • Die Beethoven-Klaviertrios
B2 - Sonntag, 21. Mai 2017, 17.00 Uhr

Ludwig van Beethoven (1770–1827)

Trio Es-Dur op. 1 Nr. 1 für Klavier, Violine und Violoncello
trio taStere 
Heiko Reintzsch
 – Klavier, Yuka Tanabe – Violine, Wolfram Stephan – Violoncello

Trio Es-Dur op. 70 Nr. 2 für Klavier, Violine und Violoncello
Hiroko Tatsumi – Klavier, Megumi Makino – Violine, Marcel Körner – Violoncello

Trio B-Dur op. 97 „Erzherzogtrio“ für Klavier, Violine und Violoncello
Ya-En Lee – Klavier, Kathrin ten Hagen – Violine, Kajana Pačko – Violoncello


Weißes Haus exklusiv • Die Beethoven-Klaviertrios
B3 - Sonntzag, 10. September 2017, 17.00 Uhr

Ludwig van Beethoven (1770–1827)

Trio G-Dur/g-Moll op.121a Variationen über Wenzel Müllers Lied „Ich bin der Schneider Kakadu“
für Klavier, Violine und Violoncello
Eva Sperl – Klavier, Hellen Weiß – Violine, Tobias Bäz – Violoncello

Trio G-Dur op. 1 Nr. 2 für Klavier, Violine und Violoncello
Iva Návratová – Klavier ,Jennifer Banks – Violine, Axel von Huene – Violoncello

Trio Es-Dur op. 44
14 Variationen für Klavier, Violine und Violoncello
Trio Passionissimo 
Vreni Scheiter
 – Klavier, Diana Kostadinova – Violine, Bobby Kostadinov – Violoncello

Trio D-Dur op. 70 Nr. 1 „Geistertrio“ für Klavier, Violine und Violoncello
Mi Na Park – Klavier, Hannah Burchardt – Violine, Moritz Klauk – Violoncello


Herfurthsche Hausmusik • Chopin-Tagebuch 2017
C6 - Sonntag, 2. Juli 2017, 15.00 Uhr

SOMMERSERENADE
„Bei George Sand auf Schloss Nohant”

Fryderyk Chopin (1810–1849) 

Grande Valse As-Dur op. 42
Tarantelle As-Dur op. 43 
Constanze Smettan – Klavier 

Prélude cis-Moll op. 45
Nocturne c-Moll op. posth.
Chanyang Yang – Klavier 

Allegro de Concert A-Dur op. 46
Vreni Scheiter – Klavier 

Ballade Nr. 3 As-Dur op. 47
Charlotte Steppes – Klavier 

Deux Nocturnes op. 48
Wenjing Hu
 – Klavier 

Fantaisie f-Moll op. 49
Bo Kun Jung
 – Klavier


Herfurthsche Hausmusik • Chopin-Tagebuch 2017
C7 - Sonntag, 24. September 2017, 17.00 Uhr

„Pariser Widmungen”

Fryderyk Chopin (1810–1849)

Trois Mazurkas op. 50 
Deux Nocturnes op. 55
Hiroko Tatsumi – Klavier

Ballade Nr. 4 f-Moll op. 52
Mariya Horenko – Klavier

Impromptu Nr. 3 Ges-Dur op. 51
Polonaise As-Dur op. 53
Christian Meinel – Klavier

Scherzo Nr. 4 E-Dur op. 54 

Ludwig van Beethoven (1770–1827)

Sonate Nr. 12 As-Dur op. 26
Andreas Kühn – Klavier


Herfurthsche Hausmusik • Chopin-Tagebuch 2017
C8 - Sonntag, 22. Oktober 2017, 18.00 Uhr

FESTLICHER SALON
„Liebling der Salons”

Fryderyk Chopin (1810–1849)

Andante spianato et Grande Polonaise brillante Es-Dur op. 22
Eun-Jung Son – Klavier

Sonate Nr. 3 h-Moll op. 58
Yubin Kim – Klavier

Polonaise-Fantaisie As-Dur op. 61
Frank Peter – Klavier

Deux Nocturnes op. 62
Birgit Polter – Klavier

sowie weitere Werke, darunter Galop marche für ein Piano
zu acht Händen von Albert Lavignac (1846–1916)


Herfurthsche Hausmusik • Chopin-Tagebuch 2017
C9 - Sonntag, 19. November 2017, 17.00 Uhr

„Letztes Konzert in Paris”

Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)

Trio E-Dur KV 542 für Klavier, Violine und Violoncello
Trio Passionissimo 
Vreni Scheiter
 – Klavier, Diana Kostadinova – Violine, Bobby Kostadinov – Violoncello

Fryderyk Chopin (1810–1849) 

Berceuse Des-Dur op. 57
Barcarolle Fis-Dur op. 60
Ya En Lee – Klavier 

Walzer op. 64 Des-Dur Nr. 1, cis-Moll Nr. 2
Florentine Lehnert – Klavier

Sonate g-Moll op. 65 für Violoncello und Klavier
Tobias Bäz – Violoncello, Eva Sperl – Klavier


Herfurthsche Hausmusik • Chopin-Tagebuch 2017
C10 - Sonntag, 10. Dezember 2017, 17.00 Uhr

„Konzertreise nach England”

Fryderyk Chopin (1810–1849)

Klavierkonzert Nr. 2 f-Moll op. 21
Albrecht Hartmann – Klavier

Scherzo Nr. 2 b-Moll op. 31
Gudrun Franke – Klavier

Nocturne H-Dur op. 32 Nr. 1
Babett Lehnert – Klavier 

Sonate Nr. 2 b-Moll op. 35
Alexander Meinel – Klavier

Fryderyk Chopin / Pauline Viardot (1821–1910)

Drei Mazurkas für Gesang und Klavier 
Aime-Moi
Plainte d'amour
Berceuse
Joanne D’Mello – Sopran, Gudrun Franke – Klavier


 

Information:

Amt für Kultur und Tourismus

Falk Hartig, Amtsleiter
Rathausplatz 1, 04416 Markkleeberg
Büro: Weißes Haus
Raschwitzer Straße 13, 04416 Markkleeberg Tel.: 0341/3541415
E-Mail: falk.hartig@markkleeberg.de

Weißes Haus
Raschwitzer Straße 13
04416 Markkleeberg 
Kulturmanagement: Gisa Trost 
Tel.: 0341/3541412
Fax: 0341 – 3541420
E-Mail: gisa.trost@markkleeberg.de

envia

Anfang

Stadt Leipzig

Stadt Markkleeberg

Polnisches Institut

Hochschule für Musik
und Theater Leipzig

© Neue Leipziger Chopin-Gesellschaft

Chopin1

1992 - 2017 • 25 Jahre

Aktuell

Gesellschaft

Mitglied werden

Vorstand

Satzung

Kontakt

Eintrittskarten

Eintritt: Konzerte 
Weißes Haus exklusiv
20 EUR, ermäßigt 18 EUR   

Eintritt: Konzerte
Herfurthsche Hausmusik
15 EUR, ermäßigt 13 EUR
(Außer „Festlicher Salon“, 22.10.2017)

Kartenvorverkauf:

Tourist-Information
Rathausstr. 22
04416 Markkleeberg
Tel.: 0341 – 33796717

Musikalienhandlung M. Oelsner
Schillerstr. 5
04109 Leipzig
Tel.: 0341 – 9605656

online: www.reservix.de
Reservix-Tickethotline:
01805 – 700 733

Erreichbarkeit:
rund um die Uhr, auch an Wochenenden und Feiertagen

Ermäßigungsberechtigt sind Schwerbehinderte (Begleitperson Ein- tritt frei), ALG II - EmpfängerInnen, SchülerInnen und StudentenIn- nen sowie SozialhilfeempfängerInnen, Arbeitslose, EmpfängerInnen
 von Grundsicherung nach
dem „Gesetz über eine bedarfsorientierte Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung“ (GsiG).